Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://www.vilsbiburg.de

Breitbandausbau Vilsbiburg

Stadt und Stadtwerke haben bereits 2013 ein Planungsbüro damit beauftragt, einen Gesamtausbauplan für die Breitbandversorgung der Kommune zu erstellen. Der Zeithorizont war dabei auf 15 bis 20 Jahre und die dabei zu erwartenden Bandbreitenanforderungen ausgelegt. Die Zielvorstellung geht daher langfristig von einer Versorgung aller Gebäude über Glasfaser aus.

 

Die erste Stufe der Umsetzung wird nun mit dem Einstieg in das Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung zum Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen nach der Breitbandrichtlinie-BbR vom 09.07.2014 begonnen.

 

Markterkundung mit vorläufigem Erschließungsgebiet, veröffentlicht am 22.12.2014

(Modul 1)

Im Vorfeld wurden dazu vorläufige Erschließungsgebiete definiert. Im Plan (siehe unten unter Downloads: 'Plan vorläufiges Erschließungsgebiet Vilsbiburg 2014') sind sie grün eingegrenzt.

 

Bestandsaufnahme im Gemeindegebiet, veröffentlicht am 22.12.2014

(Modul 2)

Für diese Gebiete wurde nach den Regeln der Richtlinie eine Ist-Analyse durchgeführt. Innerhalb der grünen Grenzen gilt, dass die aktuell verfügbaren Bitraten im Download <= 15Mbit/s betragen und im Upstream <= 1Mbit/s. Das Ergebnis bedeutet zusammengefasst, dass hier „weiße NGA-Flecken" im Sinne einer Breitbandversorgung  mit mehr als 30Mbit/s vorliegen.

 

Auch für Ortsteile außerhalb der Erschließungsgebiete wird durch die Ausbaumaßnahmen eine gravierende Erhöhung der Bandbreiten erfolgen.

 

Das neue Wohnbaugebiet 'Burger Feld', dessen Infrastruktur noch erschlossen wird,  soll zeitgemäß und zukunftssicher möglichst mit Glasfaser ausgestattet werden.

 

Ergebnis des Markterkundungsverfahrens, veröffentlicht am 12.06.2015
(Modul 3)

Die Markterkundung hat dazu geführt, dass ein Netzbetreiber für Teilbereiche im Stadtgebiet Vilsbiburg einen eigenwirtschaftlichen Ausbau bis 2017 verbindlich zugesagt hat. Das betrifft sowohl Bereiche die ursprünglich mit dem Förderprogramm erschlossen werden sollten (Achldorf), wie auch andere Ortsteile im Stadtgebiet. Das ist der Grund, warum die geplanten Erschließungsgebiete für das Förderprogramm reduziert wurden. In keinem Fall bedeutet das eine schlechtere Breitbandversorgung als die geplante Version, ermöglicht aber eine Kostenersparnis für die Stadt Vilsbiburg.

 

Auswahlverfahren, Bekanntmachung, veröffentlicht am 12.06.2015
(Modul 4)

Die Stadt Vilsbiburg sucht im Rahmen dieses Verfahrens bis 31.07.2015 geeignete Netzbetreiber, welche den Ausbau der Breitbandinfrastruktur auf das geforderte zukunftssichere Niveau umsetzen können. Da hier nur eine begrenzte Wirtschaftlichkeit gegeben ist, fördert die Bayerische Staatsregierung den Ausbau mit 1,5 Mrd. EUR für ganz Bayern. Für die Stadt Vilsbiburg ist die maximale Förderquote bei 930.000 EUR gedeckelt. Zusätzlich muss die Stadt immer 40 %  Eigenanteil investieren. Das Förderprogramm kann bis mindestens 2018 auch mehrfach genutzt werden, solange in Summe die Maximalbeträge nicht überschritten werden.

 

Mittelfristiges Ziel für den Breitbandausbau der Stadt Vilsbiburg ist es:

  • In allen Ortsteilen mindestens 16Mbit/s zu erreichen,
  • in ausgewählten Erschließungsgebieten mindestens 30Mbit/s,
  • in  Gewerbe- und Neubaugebieten Glasfaseranschluss  in jedes Gebäude zu realisieren.

 

Eine Leitlinie für die Kommune ist dabei, dass das Volumen des kommunalen Eigenbeitrags finanzierbar bleibt. Ein flächendeckender Ausbau aller Ortsteile mit Glasfaser erfordert eine Investition von ca. 12 Mio. EUR. Auch mittelfristig ist das nicht realisierbar.

 

Stadt und Stadtwerke haben daher systematisch schon über mehrere Jahre hinweg durch Mitverlegung bei Infrastrukturprojekten eine professionelle Leerrohrverlegung für Telekommunikationszwecke mit aufgebaut. Es wird daher von den Netzbetreibern, welche am Ausschreibungsverfahren teilnehmen, erwartet, dass sie diese wertvolle Vorleistung mit nutzen werden, um die  so genannte „Wirtschaftlichkeitslücke" zu minimieren.

 

Wichtiger Hinweis

Das Auswahlverfahren für den Breitbandausbau in Vilsbiburg wurde neu begonnen.

Zur Reduktion der zu erwartenden Deckungslücke im Rahmen des zweistufigen Auswahlverfahrens zur Bestimmung eines Netzbetreibers hat sich die Stadt Vilsbiburg entschlossen, Wolferding als Erschließungsgebiet Nr. 8/Los2 abzutrennen und hier die Mindestbandbreite auf 50(30)/2 Mbit/s festzulegen.

Die Frist für die Teilnahmeerklärung im zweistufigen  Auswahlverfahren wurde auf 28.08.2015, 11.00 Uhr, festgelegt.

 

Auswahlverfahren, Bekanntmachung der vorgesehenen Auswahlentscheidung, veröffentlicht am 08.03.2016

(Modul 5)
Die Stadt Vilsbiburg beabsichtigt, mit M-net Telekommunikations GmbH einen Vertrag über die Planung, Ausführung und den Betrieb der Ausbaumaßnahme im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BbR) zu schließen (vgl. Nr. 5.6 BbR).

Am Auswahlverfahren haben sich nur ein oder zwei Bieter beteiligt. Ihre Angebote sind form- und fristgerecht eingegangen. Das Bayerische Breitbandzentrum wurde daher gemäß Nr. 5.6 Abs. 2 BbR beteiligt; das Ergebnis

 

Zuwendungsbescheid, veröffentlicht am 17.06.2016

(Modul 6)
Am 16.06.2016 hat Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder persönlich den Zuwendungsbescheid an Ersten Bürgermeister Helmut Haider überreicht.

Ausführlicher Bericht siehe unten, "Weiterführende Links".

 

Stellungnahme bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrags bei der Bundesnetzagentur, veröffentlicht am 29.04.2016

(Modul 7)

Die Stadt Vilsbiburg bestätigt, dass keine Änderungen am mit der Bundesnetzagentur abgestimmten Mustervertrag (Stand: 22.01.2015 oder spätere Fassung) in den §§ 6, 7, 12 und 19 Abs. 2 vorgenommen wurden und sich aus den übrigen Vertragsgrundlagen nach § 3 keine diesbezüglichen Änderungen ergaben. Aufgrund dessen konnte von der Vorlage des Vertrags zwischen der Stadt Vilsbiburg und M-net Telekommunikations GmbH bei der Bundesnetzagentur abgesehen werden (vgl. Nr. 5.8 BbR).

 

Am 08.06.2016 wurde der Kooperationsvertrag zwischen M-net Telekommunikations GmbH und Stadt Vilsbiburg unterzeichnet (veröffentlicht am 10.06.2016).

 

 

Ansprechpartner im Rathaus: Wolfgang Braumann (siehe unten: 'Rathaus Vilsbiburg - MitarbeiterInnen').

drucken nach oben