Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://www.vilsbiburg.de

Aktuelle Bekanntmachungen

Text, Foto: Vilsbiburger Zeitung, 04.02.2017.

Tolle Ferien – obwohl Mama und Papa arbeiten

Ferienbetreuung 2017
In Kooperation und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Vilsbiburg bietet das Familienzentrum heuer von 21. August bis 1. September eine Ferienbetreuung für Kinder an.

Die Stadt und das Familienzentrum kooperieren heuer bei der Sommer-Ferienbetreuung

Vilsbiburg. Es soll der Einstieg werden in ein dauerhaftes Angebot zur Kinderbetreuung: Heuer bietet das Familienzentrum im Sommer in einer neuen Kooperation mit der Stadt zwei Wochen Ferienbetreuung für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren an. Dabei schießt die Stadt für Kinder aus Vilsbiburg einen Teil der anfallenden Betreuungskosten zu. Für die jüngsten Bürger sollen mit dem bereits im vergangenen Jahr erstmals organisierten Angebot dank eines abwechslungsreichen padägogischen Fachkonzepts schöne, spannende Ferien garantiert werden – obwohl die Eltern arbeiten müssen. Auf der anderen Seite wird damit auch Eltern eine Sorge abgenommen, schließlich ist die Betreuung der Kinder in den Ferien oft eine Herausforderung. Bei einem Pressegespräch im Rathaus wurde das neue Angebot vorgestellt.

 

Komplett neu sind Idee und Umsetzung einer Kinderbetreuung in den Sommerferien unter dem Dach des Familienzentrums nicht, das machte Familienzentrums-Vorsitzende Sibylle Entwistle bei der Vorstellung der Kooperation deutlich: „Im Sommer 2016 hatten wir das Angebot schon zwei Wochen in Zusammenarbeit mit der Firma Dräxlmaier bei uns." Das sei gewissermaßen die Generalprobe gewesen, ob eine solche Betreuung überhaupt gefragt sei und auch fundiert in Vilsbiburg umgesetzt werden könne, erläuterte Entwistle gegenüber Bürgermeister Helmut Haider sowie Andrea Soller und Sebastian Stelzer von den mit dem Projekt befassten Abteilungen der Stadtverwaltung. Denn vom 21. August bis zum 1. September, also zwei Wochen lang, findet die Ferienbetreuung heuer mit einer finanziellen Förderung durch die Stadt Vilsbiburg ihre Fortsetzung. Vorher bietet das Mütterzentrum übrigens wie im Vorjahr zwei Wochen lang eine Ferienbetreuung für die Kinder von Dräxlmaier-Mitarbeitern an.

„Wir haben schon im vergangenen Jahr zahlreiche Anfragen weiterer Eltern bekommen, die nicht bei Dräxlmaier arbeiten, ob eine Ferienbetreuung ihrer Kinder ebenfalls möglich wäre", blickt Sibylle Entwistle zurück. Und darauf baut nun das aktuell vorgestellte Angebot auf – die Problematik für manche Eltern ist schließlich nicht von der Hand zu weisen: Die Kindergärten schließen einige Wochen in den Sommerferien, Schule findet sowieso keine statt. Aber oft ist es nicht möglich, dass die ganzen Ferien hindurch jemand von den Eltern Urlaub nehmen kann, um den Nachwuchs daheim zu betreuen, Verwandtschaft wohnt auch nicht immer in der Nähe – die Realitäten des modernen Arbeitslebens und der Gesellschaft.

 

Aber das ist für Eltern, die in Vilsbiburg wohnen oder zumindest arbeiten, kein Grund, sich um die Kinderbetreuung in den Sommerferien 2017 zu sorgen: Wie man seitens des Familienzentrums betont, wird die Betreuung der Kinder durch pädagogisches Fachpersonal sichergestellt, das eigens dafür eingestellt wird. Das „Ferien-Gefühl" soll dabei natürlich trotz allem für die zwischen drei und zwölf Jahre alten Kinder nicht verloren gehen: Im Programm ist unter anderem künstlerisches Gestalten vorgesehen, beispielsweise Malen auf Leinwand oder Töpfern, Sport und Bewegung kommen nicht zu kurz, im vergangenen Jahr gab es einen Selbstverteidigungskurs für Kleine, es wurde ein Waldspaziergang samt Besichtigung einer Bio-Gärtnerei unternommen, Musik und Gesang standen auf dem Programm – aber natürlich auch die notwendigen Erholungs- und Ruhephasen für die Kinder. „Die Ferienbetreuung soll sich schon vom strukturierten Betrieb in Schule und Kindergarten unterschieden, die Zeit soll etwas Besonderes sein für die Kinder", hebt Sibylle Entwistle gemeinsam mit Andrea Soller beim Programm hervor.

 

Die 35 zur Verfügung stehenden Plätze für die beiden Wochen werden nach drei Kriterien vergeben: Die besten Chancen haben Familien aus Vilsbiburg, danach kommen Familien mit einem Arbeitsplatz in Vilsbiburg und Familien, die weder in Vilsbiburg wohnen noch arbeiten. An den jeweiligen Tagespreisen für die Betreuung sieht man, dass die Stadt hier nicht zuletzt durch finanzielle Unterstützung mit im Boot ist: Familien aus Vilsbiburg zahlen 15 Euro pro Tag und Kind, alle anderen zahlen 35 Euro. „Die Stadt übernimmt mehr als 50 Prozent der Kosten für ihre Bürger", betont vor diesem Hintergrund Sebastian Stelzer. Darüber hinaus stelle die Stadt noch Räume in der ehemaligen Krankenpflegeschule für das Angebot zur Verfügung und die Außenanlagen des Johannes-Kindergartens. „Dieses Angebot stärkt die Familienfreundlichkeit der Stadt, damit ist es ein echter Standortfaktor", betont dazu auch Bürgermeister Helmut Haider. In Gesprächen mit Firmen sei es überdies immer wieder als Anliegen genannt worden, ein solches Angebot zur Ferienbetreuung vor Ort zu haben.

 

Und die Überlegungen in Sachen Betreuung gehen beim Familienzentrum und der Stadt sogar noch weiter: Wenn das Angebot heuer gut angenommen werde, könne man über eine Betreuung auch in den Oster- oder Pfingstferien nachdenken, hebt Sibylle Entwistle hervor. Sebastian Stelzer fügt an, dass eine feste Etablierung sehr im Interesse der Stadt sei. „Uns liegt viel an einem nachhaltigen Angebot." Synergieeeffekte erhofft man sich übrigens auch im Zusammenspiel mit dem städtischen Jugendzentrum; der neue Jugendpfleger Herbert Dressler habe schon angeboten, für die älteren Kinder in der Ferienbetreuung ebenfalls etwas anzubieten – auch, um sie mit dem Jugendzentrum bekannt zu machen.

 

Die Anmeldeunterlagen für die Ferienbetreuung des Familienzentrums in Kooperation mit der Stadt vom 21. August bis 1. September 2017 sind auf der Internet-Homepage der Stadt Vilsbiburg abzurufen, die Anmeldung kann man auch direkt in der Stadtverwaltung abholen. Buchbar sind entweder eine oder beide Wochen, Anmeldeschluss ist am 31. März. Die Anmeldungen können entweder beim Familienzentrum in der Frontenhausener Straße abgegeben werden, alternativ kann man sie per Mail an muezevib@gmail.com schicken. Für weitere Infos steht Sibylle Entwistle vom Familienzentrum unter Telefon 0176-10185656 zur Verfügung. Auch pädagogische Fachkräfte sucht man beim Familienzentrum noch, die an der Ferienbetreuung mitwirken können, entsprechende Bewerbungen können ebenfalls an die genannte Mail-Adresse und Telefonnummer gerichtet werden.

drucken nach oben