Veranstaltungskalender

Hier können Sie gezielt suchen:


17.05. 2019
Beschreibung:  

 

Vernissage: Freitag, den 17. Mai 2019, um 19.00 Uhr

Ausstellung: Samstag 18.Mai - So. 09. Juni

Öffnungzeiten:

Fr./Sa/So    : 12-20 Uhr

 

Termin:    – 
Kategorie:   Ausstellungen, Messen
Ort:   Galerie lifeXpression
Frauensattlinger Str. 4
84137 Vilsbiburg,



24.05. 2019
Beschreibung:  

'Tore in die Wunderwelt' oder 'Ich sehe was, das du nicht siehst'

Zauberhafte und mystische Bilder aus dem Bayerwald und Ausblicke in den Böhmerwald.

Eine Entdeckungsreise zum Ursprung

24. Mai bis 12. Juni 2019

geöffnet zu den Servicezeiten

Mo           08:30 - 12:00 Uhr, 13:30 - 18:00 Uhr

Di,Do,Fr  08:30 - 12:00 Uhr, 13:30 - 16:30 Uhr

Mi            08:30 - 12:00 Uhr 

 

Termin:    – 
Kategorie:   Ausstellungen, Messen
Ort:   Räume der Sparkasse Vilsbiburg
Stadtplatz 31/32



31.05. 2019
Beschreibung:  

- Vernissage am Freitag, den 31.05.2019 um 19 Uhr

- Ausstellung vom 01.06. - 09.06.2019 täglich 14 - 20 Uhr

 

Der Arbeitsplatz eines Künstlers ist ein lebendiges Labor: Hier finden Emotionen,
Sehnsüchte und Hoffnungen ihren Ausdruck. In Edelstahl, Messing und Eisen materialisiert sich,
was den suchenden, forschenden oder spielenden Geist bewegt. Doch nicht nur das einzelne Werk,
auch der Flecken Erde wirkt und wächst mit den Skulpturen zu einer lebensbejaenden und
verbindenden Ganzheit zusammen. Der weitläuge Skulpturengarten ist wie ein sich
ständig wandelnder Organismus, der Sie erwartet und zum Verweilen und Entdecken einlädt.

Termin:    – 
Kategorie:   Ausstellungen, Messen
Ort:   Wölflau 88
84137 Vilsbiburg



31.05. 2019
Beschreibung:  

Woyzeck ist ein einfacher Mensch. Sein Soldatenlohn reicht bei Weitem nicht aus, um seine Freundin Marie und das gemeinsame uneheliche Kind zu ernähren. Deshalb bleibt ihm nichts anderes, als sich etwas dazuzuverdienen: Er erledigt niedere Dienste für seinen Vorgesetzten und stellt sich fragwürdigen medizinischen Experimenten zur Verfügung – alles, um seiner Vorstellung vom kleinen, aber glücklichen Leben gerecht zu werden.

 

Für den Hauptmann und den Doktor ist Woyzeck nichts weiter als sozialer Abschaum, mit dem man spielen kann, wie es einem gefällt. Und Woyzeck kann sich nicht wehren, weil die soziale Abhängigkeit ihn unmissverständlich zu einem Mensch zweiter Klasse degradiert.

 

Einzig und alleine Marie gibt ihm Halt in seinem Leben, aber als die ihn mit dem Tambourmajor betrügt, ist er vollkommen alleine auf der Welt – und voller Wahn bereit, alle Verbindungen zu kappen.

 

„Woyzeck“, heute eines der meistgespielten und einflussreichsten Dramen der deutschen Literatur, wurde 1836 von Georg Büchner begonnen und blieb, nach seinem Tod 1837, als Fragment in mehreren Entwurfsstufen erhalten

 

http://buehne-links-der-bina.de/index.html

Termin:  
Kategorie:   Kleinkunst, Theater
Ort:   Saal des "Gasthaus zur Linde"
Leberskirchen



drucken nach oben