Veranstaltungskalender

Vorträge im Regionaldialog: Die Stadt als Marke

Beschreibung:

Die Stadt als Marke

Den Heimatstandort optimal positionieren

Der Begriff „Marke“ ist in aller Munde. Doch Vorsicht: Eine Marke – ob für ein Erzeugnis oder eine Einrichtung -  bleibt oft wirkungslos, da sie fälschlicherweise mit Logo oder Slogan gleichgesetzt wird. Vielmehr kann eine Marke der rote Faden für viele kommunalpolitische Entscheidungen sein, die Positionierung des Standortes im Wettbewerb wesentlich verbessern. Sie ist Querschnittsthema für nahezu jeden Bereich der Stadtentwicklung und muss daher erlebbar im öffentlichen Raum, in Ladenlokalen usw. sein. Eine Marke arbeitet also an der Substanz, der Identität und - erst dann! - am Image. Heike Büttner von der imakomm AKADEMIE zeigt auf, wie eine Stadtmarke grundsätzlich aufgebaut werden kann, anhand von  erfolgreichen Beispielen. Aber auch Gründe für ein etwaiges Scheitern in der Praxis verschweigt die Beraterin für strategische Kommunalentwicklung und Markenstrategien in ihrem Impulsvortrag nicht.

Eine Marke kann auch dazu beitragen, das Wertgefühl einer Stadt zu heben und das produktive Miteinander zu intensivieren, was auch Teil des Integrierten Städtischen Entwicklungskonzeptes (ISEK) ist, das derzeit in der Stadt umgesetzt wird.

 

 

 

 

 

 

 

Termin:
Kategorie:Vorträge, Lesungen
Ort:Kolpinggaststätte "Zum G'sellnhaus"
Pfarrbrückenweg 1
84137 Vilsbiburg
Veranstalter:Stadt Vilsbiburg
Kontakt:Rückfragen an Klimaschutzmanager Georg Straßer: 08741 / 305-444

drucken nach oben